Chor der Nationen

Artikel drucken - In Datei drucken
Jeden Donnerstag um 16 Uhr hört man ungewöhnliche Klänge in einer fremden Sprache aus der Martin-Luther-Kirche in Borgentreich. Denn hier probt der von Presbyterin und Diplom-Musiklehrerin Heike Bandner-Wappler im November gegründete CHOR DER NATIONEN.

Die Mitglieder des Chors sprechen überwiegend Farsi und sind wohnhaft in der ZUE (Zentralen Unterbringungseinrichtung). Sie besuchen regelmäßig den Gottesdienst am Sonntag, sowie den kirchlichen Unterricht, in dem sie von Bettina Schroeter auf die christliche Taufe vorbereitet werden.

Aus diesem Kurs kommen die Mitglieder des „Chors der Nationen“, der an der Ausgestaltung von Gottesdiensten aller Art im Umkreis teilnimmt. An der Einweihung des Café´s ZWEITE HEIMAT in Warburg war er eingeladen. Beim Adventskonzert in der Katholischen Kirche St. Blasius in Körbecke sangen die aus dem Iran und Afghanistan stammenden Sänger*innen, wie auch am Silvestergottesdienst am Altjahrsabend in der Martin-Luther-Kirche in Borgentreich.

Sein Debut gab der Chor in Hardehausen beim Gottesdienst der Frauenkirche vom Diözesanverband Paderborn, der unter dem Thema stattfand: „Fasset Mut und habt Vertrauen“.