Kinderbibeltag to go

Artikel drucken - In Datei drucken
Am Samstag, den 26.09., hat in Borgentreich der 17. ökumenische Kinderbibeltag stattgefunden. Vier Gruppen mit jeweils etwa zehn Kindern und eigenen Begleitpersonen haben sich getraut, an dem mittlerweile traditionsreichen Event des katholischen Pastoralverbunds Borgentreicher Land und der Evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg, dieses Jahr selbstverständlich mit passendem Hygienekonzept, teilzunehmen. Auf ihrer Wanderung durch Borgentreich, nach dem Vorbild der Israeliten, die mit Mose durch die Wüste gewandert waren, haben die Kinder an sechs Stationen Halt gemacht, an denen gebastelt, gespielt, gequizzt und gemalt wurde. Den ganzen Tag über standen die Gemeinschaft und der Spaß im Mittelpunkt.


Nach einer Begrüßung unter freiem Himmel in der Borgentreicher Steinkuhle durch Matthias Hein und einem einführenden Theaterstück mit dem altbekannten Bibelwurm Martinus-Benediktus machten sich die Gruppen auf den ihnen je eigens zugewiesenen Weg zu den Stationen. An der Lourdesgrotte haben sich die Gruppen auf eine spannende Schnitzeljagd begeben und von der heiligen Bernadette und ihrer Geschichte gehört. Im Katharina-von-Bora-Haus konnten sie sich an der Farbspraydose ausprobieren und auf dem Hof der Geilhorns wurde Wikinger-Schach gespielt. Die Freiwillige Feuerwehr Borgentreich hat eine aufregende Station voller Action ausgearbeitet, auf dem Herbold-Hof wurden Bibelwürmer als Schlüsselanhänger und Wurfkastanien gebastelt und am Maschbach wurden Boote gebastelt und auf ihre Schwimmtauglichkeit getestet. Wie die Anzahl der Stationen zeigt, war der diesjährige Kinderbibeltag auf sechs Gruppen ausgelegt. Es hätte also noch Platz für etwa zwanzig weitere Kinder im Konzept gegeben. Zum Mittagessen gab es natürlich wieder Hot Dogs, mit freundlicher Unterstützung des Kolpingvereins Borgentreich. Zum Nachtisch konnte jede Gruppe, so wie es ihre Route erlaubte, an der Borgentreicher Eisdiele vorbeigehen, und jeder bekam zwei Kugeln Eis gesponsert. Unser besonderer Dank gilt dem Ordnungsamt für die konstruktive Zusammenarbeit und verlässliche Absprachen, dem Kolpingverein und der Eisdiele für die Verpflegung, der Feuerwehr und dem Mitarbeiterteam für die Organisation und Durchführung. So zeigte sich der diesjährige Kinderbibeltag in einem neuen Gewand, wortwörtlich to go, griff dabei aber gut bekannte und geschätzte Traditionen wieder auf.