Gemeindefrühstück in Rimbeck

Die evangelische Kirchengemeinde Altkreis Warburg lädt ein zum Gemeindefrühstück

Am 2. Advent, dem 08.12. Dezember 2019,  ab 09.30 Uhr im Gemeindehaus Rimbeck, Scherfeder Str.19

Gemeinsam frühstücken, plaudern, genießen, und Menschen kennen lernen!

Anschließend Einladung zum Gottesdienst.

Niemand braucht etwas mitzubringen. Wer etwas Besonderes bringen will, wer Lust hat mitzudecken, mit vorzubereiten, melde sich bitte bei
Anne-Christel Große-Oetringhaus  telefonisch 05642/8463

Aktuelle Gottesdienste

 
Damit die Herde nicht planlos umher irrt:

 Auf dieser Seite bieten wir Ihnen den Service einer aktuellen Übersicht für den kommenden Sonntag an. Die Übersicht wird immer aktuell gehalten und erscheint in der Regel, von Donnerstag bis Sonntag, auf unserer Webseite (Feiertage werden natürlich berücksichtigt).

Wohin der Wind Sie und Euch auch trägt, seid behütet!

Sonntag, den 08.12.2019

10.00 Uhr Gottesdienst (Ralf Filker), anschließend Gemeindefrühstück Herlinghausen, Ev. Kirche
09.15 Uhr Gottesdienst (Pfrin. Müller) Peckelsheim, Trinitatiskirche
10.45 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Wendorff) Borgentreich, Martin-Luther-Kirche
10.45 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfrin. Wendorff) Rimbeck, Ev. Kirchhaus
10.45 Uhr Gottesdienst mit Taufen (Pfrin. Müller) Warburg, Kirche „Maria im Weinberg“

 

 

 

Windräder in der Abendsonne 

 

Gedenken an die Reichspogromnacht …

… in Rimbeck, am 9.11.1938

am 9.11.2019, um 18.00 Uhr am Standort der ehemaligen Synagoge Rimbeck, Hagebrunnen.


Ganz aktuell sind wir erschrocken über die große Zahl der Menschen, die aus religiösen und ethnischen Gründen verfolgt werden.

Rimbecker Bürger wollen sich erinnern, wie Menschen aus Deutschland fliehen mussten oder deportiert wurden. Besonders waren Juden, Kommunisten, Homosexuelle und Sinti und Roma betroffen. In Rimbeck lebte eine kleine Jüdische Gemeinde. In der sogenannten Reichskristallnacht wurde die Rimbecker Synagoge geschändet. Rimbecker Juden wurden nach Riga deportiert. Sie wurden in Lager verschleppt, wo viele ihr Leben verloren.
Wie in jedem Jahr am 9.11., wollen Rimbecker Bürger die Erinnerung an dieses dunkle Ereignis wach halten.
Wir wollen ein Zeichen setzen für die Menschen aus anderen Kulturen und Religionen, die als Mitbürger bei uns wohnen.

Wir laden ein zur Erinnerung an die jüdischen Rimbecker Mitbürger.
Wir laden ein, mit uns ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen.

Für die Vorbereitungsgruppe

Karl-Ludwig Wendorff